Townes Van Zandt ist ein amerikanischer Singer-Songwriter, geboren am 7.4.1944 in Texas, gestorben am 1.1.1997 in Tennessee. Er wird von Fans und Kritikern bis heute geschätzt für die hohe Authentizität, Originalität und literarische Qualität seiner Lieder, die als besonders traurig gelten.

Townes Van Zandt Diskografie

Townes Van Zandt nahm zwischen 1968 und 1994 ein Dutzend Studioalben auf, es erschienen zudem rund 20 Livealben und zahlreiche Kompilationen seiner rund sechzig Songs. Seine bekanntesten Lieder sind Pancho & Lefty (in der Hit-Version von Willie Nelson und Merle Haggard) sowie If I Needed You. Seine berühmteste Schallplatte ist das Album (Vinyl/CD) Live At The Old Quarter.

Eine kommentierte Townes Van Zandt Diskografie habe ich für alle zusammengestellt, die sich im Wust der Veröffentlichungen schnell ein Bild machen wollen, welches Album zu kaufen lohnt.

Bücher, Filme und Songs über Townes Van Zandt

Steve Earle sagte über ihn den legendären Satz „Townes Van Zandt is the best songwriter in the whole world and I’ll stand on Bob Dylan’s coffee table in my cowboy boots and say that.“ Townes Van Zandt beeinflusste unzählige Interpreten, was zahlreiche Tribute-Alben mit Coverversionen seiner Songs, mehrere tausend Coverversionen seiner Lieder sowie ein gutes Dutzend Lieder über ihn beweisen. Kann man am besten in diesem Buch nachlesen: Martin Wimmer, Ich bin der neue Hilmar und trauriger als Townes, weissbooks, 2016.

Über Townes Van Zandt wurden drei Biografien geschrieben, die alle nicht zuletzt seine Freundschaft zu Guy Clark thematisieren, in vielen weiteren Büchern wird er ausführlich gewürdigt. Es gibt zwei essentielle Filme, Heartworn Highways und Be Here To Love Me, in beiden wird deutlich, dass Townes Van Zandt manisch-depressiv war.

Einflüsse und weiterführende Links

Zu seinen wichtigsten Einflüssen zählen der Texas Blues von Lightnin Hopkins, traditionelle Folk und Country Musik im Stil von Hank Williams (der ebenfalls an einem Neujahrstag starb, was oft als Zeichen gedeutet wird) sowie die Poesie von Bob Dylan und der Beat Generation.

Townes Van Zandt war Teil eines größeren Netzwerks an Freunden und Weggefährten, vor allem texanischer Songwriter, die sich gegenseitig stark beeinflussten. Dazu zählen: Guy Clark, Susanna Clark, Rodney Crowell, Emmylou Harris, Jerry Jeff Walker, Steve Earle, Richard Dobson, Butch Hancock, Jimmie Dale Gilmore, Joe Ely, Terry Allen, Kimmie Rhodes, David Olney, James McMurtry, Vince Bell, Lyle Lovett, Nanci Griffith, Eric Taylor, David Rodriguez, Blaze Foley, Steve Fromholtz, Robert Earl Keen, Ray Wylie Hubbard, Billy Joe Shaver, Lucinda Williams, John Prine und viele andere mehr

Neben dem Wikipedia Eintrag ist der wichtigste weiterführende Link die Townes Van Zandt Blue Sky Page. Hier findet man zahlreiche Links zu informativen Websites, darunter eine umfassende Übersicht von Coverversionen. Auf Facebook postet die Townes Van Zandt Facebook Tribute Page regelmäßig informative Neuigkeiten.

Ein ausführlicher Essay zum 20. Todestag von Townes Van Zandt erschien unter dem Titel Der Traurigliedersänger beim renommierten Kulturportal faust kultur.